Oil Cleanser DIY

Wie ihr wisst, probiere ich hier und da gerne neue Produkte aus, vor allem wenn es um die Pflege meiner Haut geht. In letzter Zeit habe ich mich mehr damit beschäftigt, wie man Produkte selbst herstellen kann und damit auch die teilweise unlesbaren Inhaltsstoffen aus dem Weg gehen kann und habe heute ein DIY für euch!

Bis jetzt bin ich mit meinen selbst gemachten Pflegeprodukten immer recht gut klar gekommen und habe euch auch mal in einem Blogpost gezeigt, wie man einen Augenmakeup-Entferner aus Kokosnussöl machen kann. Dieses mal habe ich mich an einen Gesichtsreiniger aus Öl herangewagt. Diese Methode scheint momentan sehr im Trend zu sein, alles was man dafür benötigt sind unterschiedliche Öle und ein Gefäß, in das man die Eigenkreation gießen kann.

Jedes einzelne Öl hat seine Benefits und zunächst muss man natürlich mal herausfinden, was seine Haut überhaupt braucht. Ich habe mir dazu ein paar Videos angesehen, die sich mit Öl-Reinigern oder auch OCM genannt und deren Zusammensetzung beschäftigt haben und gleich eine riesen Bestellung bei Amazon aufgegeben. In meinem Einkaufskorb landeten Rizinusöl, Jojoba Öl, Tamanu Öl. Argan Öl hatte ich bereits zuhause. Natürlich ist so eine Anschaffung anfangs nicht unbedingt billig, aber wenn man die Grundzutaten mal hat, kommt man lange mit den Produkten aus.

Argan Öl 

Diesem Öl wird nachgesagt, dass es entzündungshemmend ist und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Vor allem kommt es bei Haut die zu Akne neigt zum Einsatz, kann aber auch für sehr trockene Haut ein wahres Wundermittelchen sein.

Jojoba Öl

Das zweite Öl, dass ich mir für mein DIY-Projekt besorgt habe ist Jojoba-Öl. Dieses Öl soll die Haut widerstandsfähiger machen und zudem auf der Haut ein weiches Gefühl hinterlassen.

Tamanu Öl

Dieses Produkt ist ebenfalls sehr gut für Akne-Haut geeignet und soll entzündungshemmend und antioxidativ wirken. Übrigens kann man das Öl auch auf Narben oder auf Haut geben, die zu Neurodermitis neigt.

Rizinusöl

Als letztes habe ich mir auch noch ein Öl besorgt, dass besonders gehypt wird, Rizinusöl. Diesem Öl wird nachgesagt, dass es Wimpern schneller wachsen lässt (was ich übrigens ausprobieren möchte, falls euch dazu ein Blogpost interessiert lasst es mich gerne wissen)! Das Öl soll die Collagen Produktion anregen und ebenfalls bei unreiner Haut helfen!

 

MIX IT UP

So jetzt beginnt der lustige Teil und zwar starten wir mit dem wirklich wahnsinnig einfachen DIY. Zunächst könnt ihr euch wie oben schon beschrieben, überlegen, welche Öle ihr für eure Haut verwenden möchtet. Ich habe leider sehr unreine zu Akne neigende Haut, weshalb meine Auswahl auch auf Öle gefallen ist, die genau dem entgegen wirken sollen. Zunächst habe ich wie ihr auf diesem Foto sehen könnt ca. 1/3 des Fläschchens mit Rizinusöl gefüllt.

Anschließend das Fläschchen zur Hälfte mit Jojoba-Öl auffüllen. Leider habe ich das kleinere Fläschchen gekauft (was sich im Nachhinein als Fehler erwies) deshalb ist sich das bei mir nicht ganz zur Hälfte ausgegangen. Aber ich glaube nicht, dass das sehr schlimm ist!

Dann habe ich noch einen guten Schuss Arganöl zu meiner Mixtur gegeben. Auch hier könnt ihr nach Augenmaß vorgehen.

Als letztes goss ich noch etwas von dem Tamanu Öl in meine Flasche und dann heißt es Shake it!

Sobald alle Öle in dem Fläschchen sind und ihr sie gut geschüttelt habt, könnt ihr auch schon mit der Reinigung eures Gesichtes beginnen. Ich muss sagen, dass das Öl sehr präsent auf meinem Gesicht war und es nur schwer abwaschbar war. Das ist aber gar kein Problem, dem könnt ihr entgehen wenn ihr einfach ein Handtuch in warmen Wasser tränkt und damit dann vorsichtig euer Gesicht abwascht. Die Haut fühlt sich nach der Anwendung super weich an und ich bin gespannt, ob ich in ein paar Wochen schon erste Verbesserungen meiner Haut erkennen kann. Ich halte euch auf dem Laufenden!


Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon Erfahrungen mit Öl-Gesichtsreinigern gemacht? Schreibt mir gern, ich freue mich von euch zu lesen! 🙂 


 

Advertisements

3 Kommentare zu „Oil Cleanser DIY

  1. Das ist ja mal eine tolle Anleitung. Einzelne Öle verwende ich regelmäßig. Aber ich bin noch nie auf die Idee gekommen, mir einen Mix aus ihnen zusammen zu mischen. Vielleicht sollte ich das mal nachholen.
    Wie ist denn dein aktueller Stand? Haben die Öle dein Hautbild positiv beeinflusst?
    Liebe Grüße und noch einen schönen Rest Sonntag!
    Tini | https://www.elbeMAEDCHEN.com

    Gefällt mir

  2. Eine tolle Anleitung leibe Jennifer, ich bin ja absolut Fan von Arganöl und verwende es täglich, ich habe selber noch nie eine Mixtur zusammen gemischt, hört sich aber spannend an. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Wochenmitte, ganz liebe Grüße, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s