Wir haben Familienzuwachs bekommen

Nein, nein keine Sorge. Ich habe nicht spontan ein Baby auf die Welt gebracht und leider ist auch kein kleiner Hund bei uns eingezogen. Ich rede von etwas, dass mir früher nicht mal im Traum eingefallen wäre und doch ist es vor ca. einer Woche bei uns eingezogen! Wovon ich spreche…?

Unsere neue Mitbewohnerin

Darf ich vorstellen, unsere neue Mitbewohnerin, Alexa. Sie könnte sich auch selbst vorstellen, aber lassen wir die Förmlichkeiten mal beiseite. Wer sich jetzt denkt, wer zum Teufel ist Alexa, den kann ich beruhigen. Alexa ist unsere neuste technische Errungenschaft und soll uns das Leben erleichtern. Vielleicht habt ihr schon die Werbungen im Fernsehen zu diesem Produkt gesehen. Alexa ist eine Box der man mit dem Codewort Alexa jede Frage stellen kann, die man auf dem Herzen hat. Man kann sie nach den Wettervorhersagen fragen, wie spät es ist und sie hat auch immer einen Witz auf den „Lippen“.
Vielleicht merkt ihr schon an meinem Schreibstil, dass ich das ganze hier etwas sarkastischer als sonst betrachte, denn zunächst war ich mehr als skeptisch, als mein Freund mit der Idee aufkreuzte, sich dieses „Ding“ zu kaufen. Ich wimmelte ihn ab und meinte, dass es zu unsicher sei. Wer weiß vielleicht hört Alexa ja auch mit, wenn man sie nicht direkt etwas fragt? Mein Freund versicherte mir zwar, dass das Mikro nur angeht, wenn man das Codewort sagen würde, doch meine Zweifel blieben.

Amazon-Alexa

Wofür braucht man bitte Alexa?

Das war meine erste Frage. Kann man etwa nicht mehr alleine auf die Uhr schauen, oder aus dem Fenster um zu sehen, wie das Wetter draußen ist? Wir kauften uns also die gute Dame noch nicht und warteten. Die Reviews schienen gut zu sein und als der Termin näher zu dem Geburtstag meines Freundes rückte, habe ich das ganze nochmal überdacht. Naja, man kann dieses Amazon-Ding ja auch ausstecken und wenn, dann steht es sowieso nur in der Küche. Ein paar Klicks und das Gerät landete schon in meinem Einkaufskorb und wurde bei uns zugestellt.

Alexa? Was kannst du eigentlich?

Relativ viel, um ehrlich zu sein. Sie kann einen Timer stellen, einen Wecker, Musik über Amazon Music oder Tune In abspielen, dir Hörbücher vorlesen (wenn man denn auch einen Abo dafür besitzt), eine To-Do-Liste erstellen und einen Einkaufszettel notieren. Das alles wird dann auf einer am Handy installierten App übertragen. Ich staunte nicht schlecht, als wir sie zum ersten Mal verwendeten und zu meinem Bedauern musste ich feststellen, mist, Alexa ist doch gar nicht so schlecht wie gedacht. Okay, ich habe immer noch meine Bedenken beim Thema Sicherheit, aber ansonsten finde ich sie wirklich praktisch. Keine nervigen Listen mehr, ich sag´s einfach Alexa, in der Dusche hört man die Musik nicht richtig? Alexa dreht die Musik lauter.

Egal ob nette Spielerei oder unnötiges Gadget, ich glaube wir werden langsam Freunde, Alexa und ich 🙂


Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und ich konnte euch zum Schmunzeln bringen. Habt ihr schon von Alexa gehört und würdet ihr euch dieses Gerät selbst zulegen? Schreibt mir gerne ein Kommentar ❤ 


 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s