25 Dinge, die ich in 25 Jahren gelernt habe

Happy Birthday to me. Wie eingebildet sich selbst zum Geburtstag zu gratulieren, oder? Egal, denn heute gibt es etwas zu feiern. Ich bin ein viertel Jahrhundert alt, oder jung? Da bin ich mir nicht so sicher… 

25 Jahre, eigentlich eine lange Zeit und doch ist sie wie im Flug vergangen. Als Kind konnte ich es immer kaum abwarten, bis ich endlich ein Jahr älter wurde. Ich fieberte schon Monate zuvor auf diesen einen Tag hin, der ungefähr so wie Silvester, ein neues Jahr einläutete. Bis man 18 ist, dauert es soooo ewig und dann, endlich, man ist „erwachsen“ und kann alles machen, was man will. Doch nur weil diese eine Zahl auf dem Papier steht, heißt das noch lange nicht, dass man sich auch erwachsen fühlt… Die Zeit zwischen dem 20. bis zum 24. Geburtstag war wie ein Wimpernschlag vorbei und diese Zahl, 25, heißt doch eigentlich, dass man jetzt angekommen ist. Angekommen im Leben, im Erwachsenenalter und bald auf die Zahl zugeht, die früher als Jugendliche immer „uralt“ bedeutete 🙂

Doch mit jedem Jahr das verstreicht, lernt man auch dazu. Über sich selbst, über andere und über das Leben. Eigentlich ist es lustig, wenn man sich überlegt wie man früher, als Kind gedacht hat, was man alles mit 25 schon gemacht hat oder zu welcher Person man geworden ist. Haus, Hund, eine Weltreise und vor allem glücklich zu sein, standen auf meiner Liste…

Was ich in diesen 25 Jahren so gelernt habe? Lest selbst…


  • Man kann nicht alles beeinflussen. Es gibt Sachen, die man einfach so laufen lassen muss und erst später sieht, was daraus wird.
  • Sich selbst nicht zu ernst zu nehmen.
  • Ich habe gelernt, dass Zeit ein wahnsinniges Geschenk ist und man sie mit Menschen, die man wirklich gern hat, verbringen sollte.
  • Man kann es nicht jedem recht machen und das muss man auch überhaupt nicht.
  • Meditieren ist kein Hokuspokus.
  • Nur weil man erwachsen ist, heißt das nicht, dass man nicht auch sein inneres Kind bewahren kann.
  • Freunde kommen und gehen. Auch wenn man einige Freunde auf seiner Reise durchs Leben wieder verliert, es kommen neue und die Wirklichen bleiben ein Leben lang.
  • Man muss nicht immer alles können, fragen kostet nix!
  • Seinen Träumen sollte man nachgehen, egal was andere sagen!
  • Glücklich zu sein ist eine Lebenseinstellung.
  • Musik macht alles besser.
  • Aus jeder Niederlage kann man etwas positives herausziehen. 
  • Liebe tut manchmal vielleicht weh, aber ist das schönste Geschenk auf der Welt.
  • Manchmal muss man Eigeninitiative zeigen, um das zu bekommen was man will. 
  • Eine gesunde Lebenseinstellung heißt nicht unbedingt, auf etwas verzichten zu müssen.
  • Sport ist doch nicht so schlimm wie gedacht. 
  • Gärtnern ist doch nicht so uncool,  wie ich immer gedacht habe. 
  • Manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen. 
  • Zu viel über alles nachzudenken hilft keinem. 
  • Zeichnen einfach nicht meine Stärke ist. 
  • Älter werden gar nicht so schlimm ist. 
  • Ein Geschirrspüler Gold wert ist. 
  • Man manchmal auch einfach verzeihen muss.
  • Nicht zu streng mit anderen und sich selbst zu sein. 
  • Seinen Traum zu leben und dafür zu kämpfen. 

Advertisements

2 Kommentare zu „25 Dinge, die ich in 25 Jahren gelernt habe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s