Das Wartezimmer Leben

Immer wartet man auf irgendetwas. Man wartet auf das Wochenende, damit die Arbeit vorbei ist. Man wartet auf den Sommer, weil es da wärmer ist. Man wartet auf den richtigen Zeitpunkt um etwas zu machen oder etwas auszusprechen.

Man könnte das Leben als Wartezimmer beschreiben. Wie auch in einem Wartezimmer beim Arzt warten wir immer auf etwas in unserem Leben. Wenn man ein kleines Kind ist, wartet man auf den Geburtstag, die Ferien oder das Christkind. Je älter man wird, desto größer sind auch die Dinge auf die man „wartet“. Der erste Freund, der Schulabschluss. Man denkt immer daran, dass es bestimmt besser wird, wenn man nur dann endlich an diesem Punkt angelangt ist, den man sich so herbeiwartet. Schließlich landet man in der Arbeitswelt und wartet auf das Wochenende, damit man etwas unternehmen kann. Man wartet auf den Sommerurlaub und irgendwann vielleicht auf die Hochzeit.

Doch was man bei all dem warten übersieht ist es zu leben, im hier und jetzt. Viel zu oft verfängt man sich in diesen Strudel und wenn man auf Momente zurückblickt, merkt man, das man den Augenblick vielleicht nicht so genossen hat, wie man es hätte tun sollen, da man sich auf etwas in der Zukunft gefreut hat. Durch das Warten erhoffen wir, dass die Dinge die wir uns wünschen oder herbeisehnen einfach zu uns kommen, doch das ist meist nicht der Fall. Die Realität ist nämlich, dass man selbst etwas tun muss um sein Leben so zu gestalten wie man es gerne hätte, das Warten allein hilft hier nicht viel.

IMG_20150628_200617

Weniger warten und mehr im Jetzt leben, Dinge aussprechen die uns belasten, nicht immer nur planen sondern auch spontan etwas machen, das ist es was wir tun sollten.

Das Leben wartet nämlich leider nicht auf uns und kann viel schneller zu Ende sein, als wir es glauben….

 

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Das Wartezimmer Leben

  1. Vielen Dank für den tollen Beitrag, bringt einen wirklich zum Nachdenken. Wir vergessen leider wirklich viel zu oft im JETZT zu leben und denken immerzu an die Zukunft, oder an das Vergangene. Ich bemühe mich schon immer mehr wirklich Momente zu genießen, mit allen Sinnen und man kann das auch wirklich lernen. Wirklich schön geschrieben und das Titelbild dazu finde ich wunderschön. Alles Liebe, x S.Mirli (www.mirlime.com)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s