24h Digital Detox – der Selbsttest

Noch kurz aufs Handy schauen bevor ich schlafen gehe, sage ich mir immer, doch meistens endet es in einer halben Stunde, in der ich auf Instagram Herzchen verteile, mir auf Pinterest Rezepte anschaue, oder auf Facebook die aktuellen Nachrichten ansehe. Oft fällt es uns nicht mehr auf, wie viel Zeit wir wirklich in der virtuellen Welt verbringen, zwischen all den perfekten Fotos und kaum noch im hier und jetzt sind.

Natürlich gehört es auch zu unserer heutigen Zeit irgendwie dazu, dass wir immer und überall erreichbar sind, doch die Frage ist dabei, ob das wirklich gut für uns und auch für unser Sozialleben ist. Die ständige Erreichbarkeit und der Druck immer auf dem neusten Stand zu sein, können auf lange Sicht auch Folgen wie inneren Stress, Unruhe und sogar Burnout nach sich ziehen.

Das soll durch einen neuen Trend, der wie so viele andere auch aus Amerika kommt, vorgebeugt werden. Digital Detox nennt sich das Ganze und soll vor allem dazu beitragen, von der virtuellen Welt abzuschalten und bewusster den Alltag zu erleben und vor allem auch darin zu leben. Das heißt so viel wie kein TV, kein Smartphone, aber am Wichtigsten ist hier auch in dieser Zeit kein Internet zu benutzen. Eine Art Entgiftung (wie schon das Wort Detox impliziert) soll dadurch stattfinden.

Da ich es sehr spannend fand, einmal auf jegliche technische Geräte zu verzichten, wollte ich Digital Detox selbst ausprobieren und habe 24 Stunden auf mein Handy und mein geliebtes Internet verzichtet.

 

Aller Anfang ist schwer

Zunächst tat ich mir ehrlich gesagt ziemlich schwer ein richtiges Datum zu finden, an dem ich den Selbstversuch starten wollte. Ausreden fielen wie „Ich brauche das Internet heute noch für die Uni“ oder „Morgen fang ich an, da ist es viel besser“. Wenn ich noch länger so weiter gemacht hätte, wäre ich wahrscheinlich nie dazu gekommen anzufangen, weshalb ich an einem Samstagabend um 23:00 entschloss, ab Mitternacht für 24 Stunden offline zu sein.

Ich habe dann meinen Freunden eine Whats App Nachricht geschickt, dass sie sich nicht wundern sollen, wenn ich nicht antworte, ich würde einen Internetentzug machen 😉 einige fanden die Idee super, ein paar meiner Freunde glaubten eher nicht, dass ich es echt durchziehen würde.

 

Ein Tag ohne Smartphone

Somit begann das Experiment für mich am Morgen danach. In der Nacht war es wirklich nicht schwer auf das Internet zu verzichten, da ich sowieso schlief. Beim Aufwachen war es aber schon irgendwie ungewohnt nicht zuerst auf Instagram und Facebook zu schauen. Ich muss allerdings sagen, dass ich so viel schneller aufgestanden bin und auch um einiges produktiver war. Zuerst startete ich den Tag mit den echten sozialen Kontakten in meinem Leben, bei einem Frühstück mit meiner lieben Freundin Alex. Anstatt alle fünf Minuten auf mein Handy zu schauen, ob ich eine Nachricht bekommen hatte, war ich entspannter und konnte mich voll und ganz auf die Konversation konzentrieren. Auch der Nachmittag war nicht so schlimm, wie erwartet. Anstatt wie sonst gefühlte 100 Videos auf Youtube zu schauen, las ich ein Buch und ging spazieren. Der Tag ging zu Ende und schon war es Zeit fürs Bett.

 

Fazit

Obwohl ich anfangs nicht dachte, dass ich es wirklich durchziehen würde, war es umso mehr eine Überraschung für mich, wie leicht es doch war, einmal nur mit sich selbst und seiner Umwelt beschäftigt zu sein und nicht den Drang zu verspüren aufs Handy zu starren. Ich wurde insgesamt ruhiger und genoss es, die Zeit für mich selbst zu haben. Alles in allem war es eine tolle Erfahrung, die definitiv dazu beitrug den stressigen Alltag einmal hinter sich zu lassen und ohne Smartphone und Internet im Hier und Jetzt zu sein. Ich kann euch wirklich empfehlen es einmal selbst auszuprobieren und vielleicht wird aus den anfänglichen 24 Stunden bald ein ganzes Wochenende? Ich habe mir definitiv vorgenommen, öfters einen Digital Detox Day einzulegen und mal ehrlich, schöner ist es doch sowieso sich mit seinen Freunden in der realen Welt zu treffen.

Ich hoffe euch konnte dieser Beitrag ein bisschen inspirieren und ihr probiert es vielleicht sogar selbst aus oder aber ihr habt es schon mal versucht. Lasst mir gerne eure Gedanken zu diesem Thema in den Kommentaren da ❤

Advertisements

3 Kommentare zu „24h Digital Detox – der Selbsttest

  1. Ich brauch das auch diese digitale Auszeit. Irgendwann schwirrt mir nur noch der Kopf und dann leg ich alles weg und entspann mich. Egal wie dringlich mir alles erscheint, ich bin dann nur noch für mich da. LG, Mia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s