5 Tipps für einen schönen Start in den Winter

 

Vor ein paar Tagen konnte man noch ohne Jacke draußen sitzen und die Sonnenstrahlen auf der Haut genießen und jetzt ist er wieder da, so wie jedes Jahr, der Winter. Auch wenn uns die Dunkelheit und die Tatsache, dass es ziemlich kalt draußen ist einschüchtert, sollten wir uns nicht davon abhalten lassen, das Beste aus der für mich viert schönsten Jahreszeit zu machen. Für jene die sich jetzt denken, was soll man bitte im Winter machen außer sich unter der flauschigen Decke zu verstecken, habe ich ein paar Tipps damit der Winter weniger grau und um einiges angenehmer wird.

1. Heiße Schokolade und Netflix

Okay ich weiß was ihr jetzt denkt, diese kaloriöse Sünde ist nicht unbedingt figurfreundlich, aber lasst euch eins sagen, das ist total egal. Die Badesaison ist gelaufen und was gibt es schöneres, als sich mit einer heißen Schoki seine Lieblingsserie auf Netflix anzusehen? Man muss sich ja nicht jeden Tag damit belohnen, aber ab und an kann so eine heiße Schokolade Wunder wirken, außer man hat eine Laktoseintoleranz, dann eher nicht (aber für Milch gibt es ja inzwischen hundert verschiedene Ersatzprodukte). Über die Kalorien machen wir uns einfach am Morgen danach wieder Sorgen.

 

2. Raus an die frische Luft

Für all diejenigen unter euch die in ihrer Nähe einen Wald zur Verfügung haben, geht raus, am besten sofort! Um ehrlich zu sein, ich muss mich auch immer motivieren um mein wohltemperiertes Wohnzimmer zu verlassen, aber wenn man dann mal draußen an der frischen Luft ist fühlt man sich besser, glaubt mir. Wenn ihr oft müde seid und sich das im Winter verstärkt, kann das an zu wenig Sauerstoff liegen.

Also raus mit euch,  den Schal und die Winterjacke nicht vergessen und eine kleine Runde spazieren gehen. Falls ihr keinen Wald in der Nähe habt sollte das keine Ausrede dafür sein nicht an die frische Luft zu gehen. Ihr könnt euch auch einen schönen Park in eurer Nähe suchen. Seitdem ich in Wien wohne, liebe ich es in Schönbrunn einfach ein bisschen durch die Allee zu schlendern. Danach habt ihr nicht nur mehr Energie, sondern seht auch frischer aus und wer weiß vielleicht blinzelt auch mal die Sonne für ein paar Minuten aus dem Wolkenmeer hervor.

Ps. Dann habt ihr auch gleich die Gelegenheit euren neuen Wintermantel auszuführen.

foto 4

3. Bücherwurm werden

Egal wie stressig ein Tag auch sein mag, wenn man sich nur 20 Minuten am Tag mit seinem Lieblingsbuch hinsetzt, dazu eine Tasse Tee trinkt oder es sich vor dem Ofen gemütlich macht, fühlt man sich gleich viel ausgeglichener, bei mir ist das zumindest immer der Fall. Natürlich sollte man sich vielleicht ein Buch aussuchen, bei dem man nicht andauernd erschrickt (also in meinem Fall Krimis). Ich lese generell gerne Romane, zurzeit suchte ich „ein ganz neues Leben von Jojo Moyes“ (die Fortsetzung von dem Buch ein ganzes halbes Jahr)

Wer noch nicht so richtig warm geworden ist mit dem Lesen, kann es auch mal mit Kurzgeschichten probieren. Hier müsst ihr nicht gleich 400 Seiten auf einmal lesen, sondern könnt immer wenn ihr Lust habt eine Geschichte lesen, die in der Regel nicht allzu lang ist. Oder ihr lest jeden Tag nur ein Kapitel von eurem Lieblingsbuch. So oder so Lesen kann vor allem bei Einschlafproblemen helfen, so ist es bei mir zumindest.

foto 5

 4. Wellness für Zuhause

Wer nicht Unmengen von Geld für ein Wellness Wochenende ausgeben möchte, kann sich auch ganz leicht das SPA Feeling nach Hause in die eigenen vier Wände holen. Dafür braucht ihr im besten Fall eine Badewanne (funktioniert aber auch mit einer Dusche) und ein paar Lieblingsprodukte und das wichtigste – Kerzen. Dann könnt ihr auch schon mit eurem SPA Abend beginnen. Wer mit einer Badewanne gesegnet ist, dem kann ich die Firma Lush ans Herz legen. Die haben nicht nur vegane und tierversuchsfreie Produkte, die man bedenkenlos kaufen kann, sondern auch die meiner Meinung nach tollsten Badekugeln der Welt. Okay sie sind mit ca. 5 Euro pro Kugel nicht unbedingt billig, aber alleine das Erlebnis beim Hineinwerfen der Kugel muss man mal ausprobiert haben. Natürlich könnt ihr auch jegliche andere bzw. günstigere Badezusätze verwenden.

Legt eure Lieblingsmusik auf, pflegt euren Körper mit euren Lieblingsprodukten und lasst alle elektronischen Geräte ausgeschaltet oder auf schaltet sie auf Flugmodus um. Wenn ihr euch ab und zu wirklich mal die Zeit nur für Euch nehmt, könnt ihr nicht nur euren Geist entspannen und den ganzen Stress den ihr im Alltag so erlebt ausblenden, sondern pflegt eure Haut/Haare/Körper auch noch gleich dazu. Also zwei Fliegen mit einer Klappe!

 

5. Freunde treffen

Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss. Auch wenn diese Jahreszeit bekannt dafür ist, dass jeder sich in seiner Wohnung verkriecht, solltet ihr euch vor allem jetzt mit euren Liebsten treffen. Egal ob ihr euch zum Essen gehen trefft oder einen Billardabend macht, Hauptsache ihr seid unterwegs. Wer dazu neigt dem Winterblues zu verfallen wird merken wie gut es tut sich mit seinen Freunden zu treffen. Man tauscht nicht nur Neuigkeiten aus, sondern kann auch mal wieder eine richtig gute Zeit zusammen verbringen und dazu braucht man nun wirklich nicht den Sommer oder?

foto 2

Egal wie dunkel oder kalt der Winter auch sein mag, man braucht nur Kleinigkeiten um seine Stimmung zu heben und mal ehrlich, wer mag bitte nicht das Gefühl wenn Schnee lautlos auf einen herabrieselt? In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Winterbeginn und lasst euch nicht die Laune vermiesen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s